• Sanierungsstudie der VWG Hanshagen in Vierow

Mieterzeitung 2016

Vorwort

Sehr geehrte Mieterinnen und Mieter
der Verwaltungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hanshagen mbH,

etwas verspätet, aber dafür zum Anfang des Jahres, erhalten Sie heute unsere diesjährige Mieterzeitung. Für uns bedeutet die Vorbereitungs, Themen zusammenzustellen, Artikel zu schreiben, nach Bilddokumenten zu suchen und vieles mehr. Es gilt den zurückliegenden Zeitraum zu analysieren und die Planungen für das Folgejahr zu benennen. Die jährliche Pläne enthalten dabei sowohl wirtschaftliche, als auch technische und ggf. organisatorische Aspekte. Rückblickend sind wir froh, dass es trotz eines unveränderten wirtschaftlichen Schwerpunktes im Bereich der Entschuldung gelungen ist, auch in der Objektsanierung mit kleinen Schritten voranzukommen. Eine neue Aufgabe war und ist die dezentrale Unterbringung von Asylsuchenden im kommunalen Wohnungsbestand. Näheres hierzu, was sich seit Erscheinen unserer letzten Mieterzeitung noch getan hat und welche Vorhaben es für das Jahr 2016 gibt, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Mit freundlichen Grüßen

12

 

Wir über uns

Sitz der Gesellschaft                                     Sprechzeiten

Zum Soll 6, 17509 Hanshagen

         Dienstag              09.00-11.30 Uhr

                                                                                                                13.00-18.00 Uhr

                                                                                                                                           außerhalb der Sprechzeiten nach vorheriger Absrpache

Bürozeiten

Mo, Mi, Do 07.00 – 16.00 Uhr

Dienstag 07.00 – 18.00 Uhr

Freitag 07.00 – 12.00 Uhr

Gesellschafter

2

Gemeinde Dargelin

Gemeinde Gribow

Gemeinde Groß Kiesow

Gemeinde Hanshagen

Gemeinde Karlsburg

Gemeinde Katzow

Gemeinde Kemnitz

Gemeinde Levenhagen

Gemeinde Loissin

Gemeinde Lubmin

Gemeinde Neu Boltenhagen

Geminde Rubenow

Gemeinde Wrangelsburg

Die Gesellschafter sinds oberstes Organ der Gesellschaft und fassen ihre Beschlüsse in Gesellschafterversammlungen.

Aufsichtsrat

Dr. Michael Harcks Vorsitzender Bürgermeister Gemeinde Hanshagen
Thomas Kohnert Stellvertreter Bürgermeister Gemeinde Karlsburg
Norbert Labahn Mitglied Bürgermeister Gemeinde Katzow
Hartmut Waschow Mitglied 1.Stellvertreter des Bürgermeisters Gemeinde Kiesow
Katrin Dünnebier Mitglied 1. Stellvertreter des Bürgermeisters Gemeinde Gribow

Die Aufsichtsratsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Sie kontrollieren die Umsetzung der Gesellschafterbeschlüsse und unterstützen die Geschäftsführung in ihrer Arbeit.

Mitarbeiter und Kontakte

Zuständigkeiten Name Telefon.Nr e-mail
Geschäftsführung Hans-Jürgen Herman 038352/6631-11 j.hermann@vwg-hanshagen.de
Sekretariat Andrea Szalowski 03852/6631-12 a.szalowski@vwg-hanshagen.de
Finanzbuchhaltung Margitta Wollbrecht 038352/6631-13 m.wollbrecht@vwg-hanshagen
Objektverwaltung Ilona Mewitz 038352/6631-14 i.mewitz@vwg-hanshagen.de
Objektverwaltung Tobias Sommerfeld 038352/6631-15 t.sommerfeld@vwg-hanshagen.de
Mieterverwaltung
Zuständig für die Orte Levenhagen, Dargelin, Groß Kiesow, Wrangelsburg, Karlsburg, Züssow OT Ranzin, Lühmannsdorf, Gribow
Ingetraud Petrick 038352/6631-16 i.petrick@vwg-hanshagen.de
Mieterverwaltung
Zuständig für die Orte Hanshagen, Kemnitz, Loissin, Brünzow, Lubmin, Wusterhusen, Neu Boltenhagen, Katzow, Rubenow
Sabine Kuschel 038352/6631-17 s.kuschel@vwg-hanshagen.de
Zentrale 038352/6631-0
Notdienst 0172/3198898
Internet www.vwg-hanshagen.de
E-Mail info@vwg-hanshagen.de
Fax-Nr. 038352/6631-20

Zur Unternehmensentwicklung

 

Allgemeines

Die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für die Gesellschaft sind unverändert, das heißt, die Entschuldung der Gesellschaft ist weiterhin vorrangiges Unternehmensziel, auch wenn das Ende der strikten Entschuldungsphase mit dem Jahr 2018 langsam in greifbare Nähe rückt. Der verbleibende finazielle Spielraum wird für die laufende Instandhaltung und in einem begrenzten Umfang für Grundsanierungen einzelner Wohneinheiten oder die Umstellung der Heizungsanlagen verwendet. Verfestigte Leerstandsprobleme gibt es weiterhin in Karlsburg, Gribow und zunehmend in Neu Boltenhagen. An der Lösung dieser Probleme wird mit unterschiedlichen Konzepten gearbeitet. Für Karlsburg und Gribow lassen sich diese dabei als Teilrückbau- und Entwichklungskonzepte bezeichnen. In Neu Boltenhagen soll die Wohnungsnachfrage durch eine gezielte Sanierung in Verbindung mit einer Heizungsumstellung (von Nachtspeicheröfen auf Erdgasheizungen) verbessert werden. Der zielgerichtete Verkauf einzelner Objekt soll bewirken, dass zum Jahr 2020 die Gesellschaft möglichst nur noch den Bestand mit einer langfristigen Vermietungsperspektive bewirtschaftet. Wesentliche Veränderungen wird es dabei gegenüber dem nachfolgenden Wohnungsbestand jedoch nicht mehr geben.

Statistik

Bezeichnung 2015 Vorjahr
Gesellschafteranzahl 13 13
Mitarbeiteranzahl 7 7
davon Vollzeit 4 4
davon Teilzeit 3 3
Anzahl der eigenen Mietobjekte 58 60
Anzahl der eigenen Mietwohnungen 781 787
Anzahl der fremdverwalteten Mietwohnungen 50 50
erfasste Einzelaufträge für Instandhaltung 1270 1259
Inanspruchnahme Notdienst 54 31

Aufsichtsratsmitglieder vorgestellt

Dr. Michael Harcks

  • Bürgermeister der Gemeinde Hanshagen
  • Vizepräsident des Kreistages VG und Verbandsvorsteher des ZWAB in Diedrichshagen
  • Mitglied in den Aufsichtsräten der VEO GmbH- Karlsburg, OVVD GmbH- Rosenow und ABG mbH-Rosenow.
  • Als Honorardozent tätig
  • Alter 65 Jahre

Thomas Kohnert

  • seit 2014 Bürgermeister der Gemeinde Karlsburg
  • Mitglied des Vorstands ZWAB
  • Seit 1995 Leiter der Konstruktionsabteilung in der Modell- und Werkzeugbau GmbH in Torgelow
  • Alter 47 Jahre

Norbert Labahn

  • Bürgermeister der Gemeinde Katzow
  • Amtsvositzender des Amtes Lubmin
  • Mitglied des Vorstands ZWAB
  • Rentner seit 2014
  • Alter 64 Jahre

Frau Karin Dünnebier

  • 1.Stellvertreterin des Bürgermeisters der Gemeinde Gribow
  • Angestellte der Firma ml&s GmbH & Co.KG
  • Alter 49 Jahre

Hartmut Waschow

  • 1. Stellvertreter der Bürgermeisterin der Gemeinde Groß Kiesow
  • Ausbilder in einem Bildungszentrum
  • tätig im Amtsausschuss Züssow und Vorsitzender des Kultur-, Sozial- und Schulausschusses
  • Alter 62 Jahre

Aus der Arbeit des Aufsichtsrates und der Gesellschafter seit dem Erscheinen der letzten Mieterzeitung

Die Aufsichtsratssitzungen fanden im zurückliegenden Zeitraum am 25.03.2015 und 16.09.2015 mit folgendem Themen statt.

Aufsichtsratssitzung 25.03.2015

  • Wirtschaftliche Entwicklung 2015
  • Fragen des Objektbestandes
  • Rechtsstreitigkeiten
  • Abstimmung zu Fragen Asylsuchender

Aufsichtsratssitzung 16.09.2015

  • Wirtschaftliche Entwicklung 2015
  • Fragen des Objektbestandes
  • Rechtsstreitigkeiten
  • Erfahrungsauswertung zur Vermietung von Wohnungen an Asylsuchende

Die Gesellschafterversammlung fand im zurückliegenden Zeitraum am 18.11.2015 mit folgenden Themen statt.

Gesellschafterversammlung am 18.11.2015

  • Feststellung Ergebnis Jahresabschluss 2014 mit – 79 T Euro
  • Entlastung des Aufsichtsrates für das Jahr 2014
  • Bestellung Wirtschaftsprüfer für das 2015
  • Beschlussfassung zum Wirtschaftsplan 2016
  • Beschlüsse zu Objektverkäufen

Bestandsentwicklung

Allgemeine Angaben Bemerkungen/
Objekt Nr. Ort Anschrift WE Anzahl
1 Dargelin Teichstraße 46/48 10 keine
2 Dargelin Teichstraße 50/52 12 keine
3 Dargelin Gutsweg 1 4 Sanierungsbedarf
4 Dargelin Teichstraße 34 verkauft
5 Gribow Chausseestraße 38 a/b 12 Leerstände
6 Gribow Chausseestraße 15 7 Sanierung von zwei Leer-WE gepl.
7 Groß Kiesow Hauptstraße 13 a-c 21 keine
8 Groß Kiesow Ringstraße 9b-e verkauft
9 Hanshagen Querstraße 6/7 12 keine
19 Hanshagen Querstraße 8/9 12 keine
11 Hanshagen Querstraße 10/11 12 keine
12 Hanshagen Straße des Friedens 9 6 Sanierungsbedarf
13 Heilgeisthof Chausseestraße 1 24 keine
14 Karlsburg Schulstraße 4 6 keine
15 Karlsburg Schulstraße 14-16 23 keine
16 Karlsburg Schulstraße 17-19 20 keine
17 Karlsburg Schulstraße 20-22 20 keine
18 Karlsburg Schulstraße 28-32 40 keine
19 Karlsburg Schulstraße 33 25 keine
20 Karlsburg Schulstraße 35 25 keine
21 Karlsburg Schulstraße 36 36 Leerstandskonzentration
22 Karlsburg Schulstraße 37 36 keine
23 Karlsburg Schulstraße 6 4 keine
24 Katzow Dorfstraße 5 12 keine
25 Katzow Unterreihe 16 4 keine
26 Kemnitz Neubau I 24 Gestaltungsbedarf Außengelände
27 Kemnitz Neubau II 24 Gestaltungsbedarf Außengelände
28 Kemnitzerhagen Untere Dorfstraße 3 4 Allgemeiner Sanierungsbedarf
29 Kemnitzerhagen Dorfstraße 12 verkauft
30 Levenhangen Dorfstraße 1 21 keine
31 Loissin Am Park 1 8 z.Z. Sanierung von 2 WE und Dach
32 Lubmin Wusterhusener Straße 30 6 keine
33 Lubmin Wusterhusener Straße 31/32 12 keine
33 Lubmin Dünerstraße 43 3 keine
35 Lubmin Wusterhuseneder Straße 1 5 keine
36 Lubmin Schulstraße 10 5 teilweiser Sanierungsbedarf
37 Lühmannsdorf Giesekenhäger Reihe 3 6 keine
38 Netzeband Wiesenstraße 1 21 keine
39 Neu Boltenhagen Spiegelsdorfer Damm 2a 12 keine
40 Neu Boltenhagen Am Sportplatz 1 6 keine
41 Neu Boltenhagen Spiegelsdorfer Damm 16 6 keine
42 Neu Boltenhagen Spiegelsdorfer Damnn 15 6 Beginn Heizungsumstellung
43 Neu Boltenhagen Ringstraße 11 9 teilweiser Sanierungsbedarf
44 Neu Boltenhagen Am Sportplatz 2 4 keine
45 Neu Boltenhagen Am Sportplatz 3 4 keine
46 Pritzwald Wolgaster Straße 21 4 keine
47 Pritzwald Wolgaster Straße 22 4 keine
48 Ranzin Dorfstraße 30a-d 24 keine
49 Ranzin Dorfstraße 31 6 keine
50 Rubenow Hauptstraße 6/7 5 allgemeiner Sanierungsbedarf
51 Sanz Hof 6, Haus 4a,b 2 verkauft
52 Vierow Am Anger 4 7 Abschluss energetische Sanierung
53 Wrangelsburg Schwedenstraße 5 6 Verkauftabsicht
54 Wrangelsburg Schwedenstraße 1 7 teilweiser Sanierungsbedarf
55 Wusterhausen Lubminer Straße 13/14 12 keine
56 Wusterhausen Straße des Friedens 2-4 21 keine
57 Wusterhausen Straße des Friedens 5-7 21 keine
58 Wusterhausen Straße des Friedens 8-10 21 keine
59 Wusterhausen Straße des Friedens 11-13 21 keine
60 Wusterhausen Ulmenweg 1-4 48 Sanierungsbedarf Elektro und Heizung

 

Informationen

 

Ergänzende Erläuterungen zu ausgewählten Objekten

Lubmin, Wusterhusener Straße 1

Durch Veränderung des Wohnungszuschnittes wurde in den Jahren 2014 und 2015 die Wohnungsanzahl im Objekt von vier auf fünf erhöht. Zwei Wohnungen wurden grund- und eine teilsaniert.

 

45

 

Loissin, Am Park 1

Seit längerem standen in diesem Objekt zwei Wohnungen leer. Parallel zeichnet sich der Auszug des Kindergartens durch einen beabsichtigen Neubau 2017/18 ab. Vor diesem Hintergrund hat die Projektgesellschaft Greifswald (PGS) eine Grundlagenplanung erarbeitet. Gemeinsam mit der PGS wurde mit der Sanierung einer Wohnung begonnen. Die komplette Dacherneuerung befindet sich in Vorbereitung.

 

67

 

Neu Boltenhagen, Am Sportplatz 1 und Spiegelsdorfer Damm 17

Es erfolgte der Anschluss von 6 Wohnungen an die Zentralheizung. Die Umstellung von Nachtspeicherheizungen auf eine moderne Heizung konnte somit 2015 vollständig abgeschlossen werden. Mit der geplanten Erdgastrasse von Kemnitz nach Neu Boltenhagen wird zurzeit geprüft, ob noch vor der Heizsaison 2016 auch das Objekt Spiegesdorfer Damm 15 vollständig auf eine zentrale Heizung umgestellt wird.

Karlsburg, Schulstraße 36

Der Leerstand im Bereich Schulstraße in Karlsburg ist nach Rückbau des Blockes Schulstraße 23-27 unverändert problematisch. Derzeit werden lediglich die Wohnungen der ersten bis dritten Etage bewohnt. Die technischen Anlangen der oberen Etagen wurden stillgelegt. Langfristig wird davon ausgegangen,  dass auch dieses Objekt vollständig rückgebaut wird.

Karlsburg, Schulstraße 35

Im November 2015 kam es zu einem Heizungsausfall. Hier wurden wir mit einem großen Problem konfrontiert, da eine Ersatzteilbeschaffung nicht mehr möglich war. So musste ohne vorherige Planung die Heizungsanlage binnen weniger Tage erneuert werden. Nun wird das Gebäude über moderne Heizwerttechnik versorgt.

 

89

 

 

 

 

Gribow, Chausseestraße, 38a/b

Seit längerem gibt es in diesem Wohnblock einen verfestigten Leerstand. Langfristig wird auch hier davon ausgegangen, dass das Objekt vollständig rückgebaut wird.

Lühmannsdorf, Giesekenhäger Reihe 3

In diesem Objekt erfolgte 2014 die Umstellung der Einzel – Gasetagenheizungen auf eine zentrale Heizung mit Warmwasserspeicher in 3 von 6 Wohnungen. Die verbleibenden Wohnungen wurden 2015 Ebenfalls angeschlossen.

 

1819

 

 

 

Karlsburg, Wohnungen für Flüchtlinge

20Als kommunales Unternehmen haben wir dem Landkreis Vorpommer-Greifswald seit Juli 2015 Fünf Wohnungen für die Unterbringung von Asylsuchenden zur Verfügung gestellt. Ziel unserer Überlegungen war die Unterbringung in dezentralen Leerstandswohnungen. Mit Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern konnten anfallende Probleme und Fragen zeitnah gelöst werden. Zwischenzeitlich wurde den ersten Familien der Antrag auf Asyl bewilligt und es sind bereits neue Flüchtlinge in die Wohnungen eingezogen.

 

 

 

Aktuelle Mietangebote

Bezüglich aktueller Mietangebote möchten wir aus unsere Homepage www.vwg-hanshagen.de und auf das internetportal Immobilienscout www.immobilienscout24.de verweisen. Hier eine Auswahl von aktuell zur Verfügung stehenden Wohnungen.

Wohnung 1: Levenhagen, Dorfstr.1b 2-Raum WE 51,47m² Gasetagenheizung
Wohnung 2: Hanshagen, Querstr.7 2-Raum WE 53,02m² Zentralheizung
Wohnung 3: Karlsburg, Schulstr.28 2-Raum-WE 74,69m² Nachtspeicherheizung

Neues Eichgesetz

Seit dem 01.01.2015 ist eine neues Mess- und Eichgesetz in Kraft getreten. Das bedeutet für uns, dass der Austausch und Neueinbau aller Wärme- und Wasserzähler an das Eichamt gemeldet werden muss. Diese Meldung übernimmt unser Dienstleiter – die Firma Messprofis.

Thermostatventile in den Sommermonaten

Im Sommer sollten sie kurz die Heizung voll aufdrehen. Was zunächst paradox klingt, wird von Heizungsfachleuten unbedingt empfohlen. Denn außerhalb der Heizsaison, wenn der Heizkessel im Keller Sommerpause macht und das Wasser im Heizsystem nicht bewegt wird, droht den Thermostatventillen an den Heizkörpern Gefahr. Sind sie ganz oder teilweise geschlossen, können sich Schlamm- und Schmutzpartikel in Heizkörpern oder Zuleitungen lösen und den Mechanismus der Ventile festsetzen oder behindern. Daher sollten Sie in der Sommerpause ihre Thermostatventile ab und zu betätigen. Ebenso wichtig ist es, die Absperrventile für Kalt- und Warmwasser in den Wohnungen zu betätigen, da sich diese über längere Zeiträume festsetzen.

Tipps der Wohnprofis zum einsparen von Energie

Um Ihre Energiekosten so gering wie möglich zu halten, beachten Sie bei ihren Elektrogeräten stets die folgenden Hinwese der Wohnprofis:

  • Überlegen Sie immer genau, ob das Licht gerade wirklich überall brennen muss und Sie das laufende Elektrogerät aktuell benötigen. Bei längerem Verlassen des Raumes daran denken das Licht auszuschalten.
  • Lassen Sie Fernseher und andere Elektrogeräte nach der Nutzung nicht im Standby-Modus, sonder schalten Sie sie ganz aus. Ladegeräte können übrigens auch dann Strom verbrauchen, wenn Sie nur in der Steckdose stecken, aber kein Gerät angeschlossen ist.
  • Ein energieeffizienter neuer Kühlschrank kann gegenüber einem Altgerät 40 Euro und mehr an Stromkosten im Jahr einsparen. Achten

Jubiläum – 25 Jahre VWG

 

Zur Geschichte

Am 22. März 1991 erfolgte die Umwandlung des ehemaligen Kommunalen Zweckverbandes Hanshagen in eine „Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH i.G“. Die Gesellschaft wurde mit einem Stammkapital von 50.000 DM gegründet. Nach rechtlicher Klärung der Eigentumsverhältnisse der Grundstücke waren diese einschließlich der sich darauf befindlichen Gebäude in die Gesellschaft einzubringen. Gesellschafter wurden 17 Gemeindeverwaltungen des Landkreises Greifswald.Das Unternehmen verwaltete damals 1336 Wohnungen und betrieb ein Heizwerk in Karlsburg.

Es waren 18 Mitarbeiter beschäftigt:

Geschäftsführer 2
Sachgebietsleiter Finanzen 1
Sekretärin / Sachbearbeiterin 1
Wohnungsverwalter 5
Bereichsmeister 2
Reinigungskraft 1
Abteilungsleiter Wärmeversorgung 1
Heizer 5

 

Die Wohungsverwaltung war in fünf Bereiche aufgeteilt:

Bereich 1

Hanshagen, Groß Kiesow, Levenhagen, Lühmannsdorf, Wrangelsburg

Bereich 2

Karlsburg, Gribow, Lüssow, Kammin, Stresow, Dargelin

Bereich 3

Wusterhusen, Lubmin, Pritzwald, Gustebin

Bereich 4

Kemnitz, Loissin, Brünzow, Stilow

Bereich 5

Neu Boltenhagen, Katzow, Netzeband, Rubenow

Nun können wir auf 25 Jahre zurückblicken. In der vergangen Zeit hat sich einiges verändert. Viele unserer Objekte wurden modernisiert, andere haben wir verkauft und 2012 wurde unser erster Neubau eingeweiht. Mehr als 100 Mieter haben uns während der gesamten Zeit die Treue gehalten. Ihnen möchten wir auf diesem Wege ganz besonders danken.

Zeitzeugen

An dieser Stelle bedanken wir uns bei ihnen für ihre Zuschriften. Stellvertretend möchten wir hier ein Schreiben mit Foto von Familie Dorn aus Kemnitz und einige aus Dargelin von Familie Mazur veröffentlichen.

1011

Impressionen

121314

 

151617

 

Download Mieterzeitung 2016